Imagekampagnen

Kampagne / Pressemitteilung

Radiowellen für mehr Entspannung im Straßenverkehr

Platznehmen am Steuer, Radio an und schon kann die Fahrt losgehen. Doch gerade bei starkem Verkehrsaufkommen und hohen Temperaturen trägt Autofahren nicht unbedingt zur Entspannung bei. Hier kommen die beruhigenden Mantren der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) Thüringen gerade recht.

Ab dem 20. August werden überall im Freistaat eine Woche lang Spots im Radio zu hören sein, die Autofahrer entspannen, aber auch zur Verkehrssicherheit beitragen sollen.

"Achtet auf einander & halte mindestens 1,50 m Abstand beim Überholen von Radfahrern…Sei die Veränderung die Du Dir im Straßenverkehr wünschst…denn den Anfang machst Du selbst. Für Entspannung im Straßenverkehr“.

Dieser Auszug aus dem Radiospot gibt ein Mantra der AGFK wieder und wird auf Radio Top40 und Antenne Thüringen 1000-fach zu hören sein. Eine nicht zufällige Woche, denn gerade seit Beginn des Schuljahres ist wieder mit vielen Rad fahrenden Schülern zu rechnen. Im November, in der dunklen Jahreszeit, werden zudem Spots zum Thema Beleuchtung zu hören sein.

Die insgesamt zwölf witzigen Mantren schmückten in der Vergangenheit bereits als Plakate und Postkarten Thüringer Städte. "Unser Ziel war es, eine Kampagne zur Verkehrssicherheit ins Leben zu rufen, die sich an alle Verkehrsteilnehmer richtet und nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern mit einem Schmunzeln arbeitet", so Jörg Baumann, Vorsitzender der AGFK und Radverkehrsbeauftragter von Arnstadt. "Das Radio bietet die Möglichkeit, dass unsere Botschaft auch wirklich bei einer wichtigen Zielgruppe ankommt: Denjenigen, die gerade am Steuer sitzen und vielleicht die ein oder andere brenzlige Situation erleben."

Hier der Radiospot zur Kampagne

Kampagne

Werbung für die AGFK-TH mittels Roll-Up's

Werbung

Für Entspannung im Straßenverkehr

Mantras zeigen den Weg zu einem positiven Verkehrsgefühl in Thüringen

Die Kampagne umfasst 12 Mantras, die mit humorvollen Headlines, die Handlungs-empfehlungen für einen stressfreien Weg bieten. Von „Sei die Veränderung, die Du Dir im Straßenverkehr wünschst “ bis hin zu „Lenke Deine Energie mit dem Verkehrsstrom, nicht gegen ihn. Fahr auf der richtigen Straßenseite“ decken die Mantras eine Vielfalt an typischen Stress-Situationen ab, die die Verkehrssicherheit beinträchtigen.

Entspannung entspricht dem Zeitgeist – warum also nicht auch im Straßenverkehr

Yoga, Meditation und Fitness – der derzeitige Trend geht eindeutig zu mehr Entspannung. Und mit gutem Grund: denn anhaltender Stress kann zum Beispiel Konzentrationsschwäche begünstigen. Bei steigenden Unfallzahlen mit verunglückten Personen ist es an der Zeit, auch für Entspannung im Straßenverkehr zu sorgen! Genießen Sie doch zum Beispiel die Ruhepause, die Ihnen eine rote Ampel gönnt. Mehr Tipps zu einem stressfreien Miteinander auf der Straße gibt es hier:

 

Werbung

Radsam-Kampagne

Kontakt